Delfine füttern in der Hai-Bucht

Monkey Mia (RPO). Wo Flipper zu Hause ist: Jeden Morgen dürfen Touristen am Strand von Monkey Mia Delfine füttern. Sie sind nicht das einzige Highlight in der Shark Bay im Westen Australiens. Es gibt auch Tausende Dugongs, blubbernde, winzig kleine Urzeitlebewesen und riesige Muschelbänke.

Die Hauptdarsteller sind pünktlich. Um 7.35 Uhr tauchen "Nicky", "Puck" und "Surprise" aus der Weite der Shark Bay auf und steuern das knietiefe Wasser am Strand an. Die drei Delfinweibchen, die von Jungtieren begleitet werden, kennen das Spiel, das sie jetzt in Monkey Mia erwartet: Touristen werden sie mit Fischen füttern - so wie es hier im äußersten Westen Australiens seit den 1960er Jahren fast jeden Tag geschieht. Wer in "Down under" den Namen Monkey Mia hört, denkt fast automatisch an die Delfinfütterung. Via: www.rp-online.de

Den kompletten Artikel lesen Sie hier >>

Keine Kommentare: